Vitaminoide: Alles was du über L-Carnitin wissen musst! 

Viele, die den Begriff Vitaminoide hören, denken gleich an Vitamine. Zwar besteht zwischen den beiden ein Zusammenhang, aber dennoch gibt es zwischen den Beiden einen klaren Unterschied.
L-Carnitin, zum Beispiel, ist eines dieser Vitaminoide. Aber was sind Vitaminoide und wofür brauchen wir Sportler eigentlich L-Carnitin?

Was sind Vitaminoide?

Vitaminoide sind vitaminähnliche Verbindungen, die unser Körper in begrenzter Menge selbst produzieren kann und zum Teil auch mit der Nahrung aufnimmt. Vitamine hingegen nimmt der Körper hauptsächlich über die zugeführte Nahrung auf.

L-Carnitin und seine Funktion in unserem Körper

Wie bereits erwähnt können Vitaminoide über unsere Nahrung aufgenommen werden. Durch welches Lebensmittel L-Carnitin aufgenommen wird, lässt sich mit etwas Lateinwissen ganz einfach erraten. „Carnis“ bedeutet nämlich übersetzt Fleisch.
Der Name jedoch sagt noch nichts über die Funktion dieses Vitaminoids aus. Die Hauptfunktionen kann man wie folgt erklären: L-Carnitin spielt eine wichtige Schlüsselrolle beim Transport und bei der Verbrennung von langkettigen Fettsäuren. Letzteres findet in den Mitochondrien, den Zellkraftwerken, statt.

Da die Außenhaut der Mitochondrien fettundurchlässig ist, braucht unser Körper L-Carnitin damit die zu verbrennenden Fettsäuren in die Zellkraftwerke gelangen. Dementsprechend kann man sich das verbildlicht so vorstellen, dass L-Carnitin die langkettigen Fettsäuren “huckepack” nimmt und sie in die Mitochondrien einschleust, wo sie verbrannt werden um Energie zu generieren.
Neben dieser wichtigen Funktion ist L-Carnitin auch für die Entgiftung der Mitochondrien von toxischen Stoffwechselprodukten verantwortlich.

Warum brauchen wir als Sportler eine erhöhte Menge an L-Carnitin?

Wenn dein Körper gut mit L-Carnitin versorgt ist, dann hilfst du deiner Muskulatur und deinem Herz-Kreislauf-System nicht so schnell zu ermüden, da L-Carnitin die Sauerstoffaufnahme bei körperlichen Belastungen erleichtert.

Damit bietet dir ein guter L-Carnitin Spiegel folgende Vorteile:

  • Verbesserung deiner sportlichen Leistung und Regeneration
  • Stärkung des Immunsystems und
  • Schutz vor freien Radikalen

 

Vor allem bei Ausdauersportarten wie Radrennen, Marathonläufen, Schwimmen und auch alle Ballsportarten ist der Körper auf eine optimale Versorgung mit L-Carnitin angewiesen. Ein Mangel wirkt sich leistungsmindernd aus und kann schneller zu Muskelkater führen. Um dem Ganzen vorzubeugen werden in Trainingsphasen 500 mg bis 2.000 mg pro Tag empfohlen.  Vor einem Wettkampf steigt die empfohlene Menge auf 2.000 mg bis 4.000 mg, welche idealerweise ca. 2 – 4 Stunden vor dem Start zu sich genommen werden sollte.

Zusammenfassend kann man also sagen, dass L-Carnitin eine entscheidende Rolle in der Energiegewinnung ausübt, weil ohne diesem Vitaminoid keine Verbrennung der langkettigen Fettsäuren stattfinden würde. Zudem hilft es uns Sportlern unsere Leistung zu verbessern und uns anschließend wieder schneller zu regenerieren.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben